* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Gedanken
     Rest Dinge hald


Webnews







Wer bist du?

Nun ja das ist eine nicht allzu leichte Frage und ich bezweifle sie zur Gänze heute Abend hier beantworten zu können aber wir können es mal probieren. Ich habe mich die letzte Woche sehr intensiv mit dieser Frage beschäftigt und sie hat mich sogar in eine Krise gebracht weil ich es nicht geschafft habe eine für mich zufriedenstellende Antwort zu finden. Die Krise habe ich dadurch überwunden das mir aufgefallen ist das ich nach etwas gesucht habe, was nach meiner eigenen philosophischen Theorie nicht vorhanden ist. Damit war die Krise abgewendet und ich etwas enttäuscht das sich auch diese Frage so leicht in mein Projekt fügt und ich wieder keinen Widerspruch gegen meine Theorie gefunden habe. Schade eigentlich.

Soviel zur Einleitung. Ich werde euch jetzt meine Gedanken chronologisch auf schreiben damit ihr meinen Erkenntnisweg nachvollziehen könnt. Ihr könnt natürlich auch gerne an jedem beliebigen Punkt aussteigen wenn euch die Antwort schon genügt =) Ihr müsst mir nicht bis zum Ende folgen weil ich denke das ihr danach unzufriedener seid als mittendrin.

Wer bin ich? An so etwas wie Namen und Geburtsort und Familie will ich so eine Frage nicht festlegen. Natürlich haben uns diese Äußeren Einflüsse mit beeinflusst aber ich denke das die wesentlichen Persönlichkeitszüge in uns Selbst existieren, was man zum Beispiel dadurch argumentieren kann, dass Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation und Entwicklung doch vollkommen unterschiedliche Persönlichkeiten haben können. Sonst müssten sich die Menschen doch viel ähnlicher sein als sie sich sind weil viele unter ähnlichen Umständen aufwachsen.

Damit sind für mich gleich zu Anfang diese Dinge aus der Antwort gefallen. Nun kommen wir zu den inneren Charakterzügen. Natürlich kann man sich gerne an seinem Charakter identifizieren wer das will und kann der darf das von mir aus. Ich selbst gehe nicht so gerne auf den Charakter oder auf die eigene Meinung (ich besitze nämlich so etwas wie eine eigene Meinung überhaupt nicht). Also weiter mit der Überlegung.

So leicht scheint die Antwort nicht zu sein. Beschäftigen wir uns doch einmal in einer etwas anderen Weise mit dieser Frage. Wer bin ich? Gegenfrage: Warum müssen wir das denn wissen?

Die Antwort auf diese Gegenfrage hat mich sehr viel weiter gebracht mal schauen was ihr daraus macht. Ihr könnt übrigens jederzeit im lesen innehalten und euch selbst erstmal Gedanken machen ob ihr mit mir übereinstimmt oder eben nicht. Ihr könnt auch erstmal aufhören zu lesen und wann anders weitermachen.

Also wofür müssen wir überhaupt wissen wer wir sind?

Wenn wir mal damit aufhören würden uns ein Eigenes Bild von uns selbst zu machen. Und zwar in allen Fällen und immer. Ich weiß das dieser Gedanke schwer ist aber er hat mir wie gesagt Etwas gebracht. Was sind wir wenn wir uns selbst nicht identifizieren?

Was bleibt wenn wir aufhören uns als Selbst zu sehen? Mein erster Gedanke war: Nichts. Doch es bleibt etwas. Wir sind ja nicht die Einzigen die ein Persönlichkeitsbild von Uns haben, nein auch alle anderen Menschen mit denen wir leben haben ein Bild von uns. Freunde, Familie und Bekannte. Jeder der uns bewusst irgendwann einmal registriert hat, hat/hatte, wenn vielleicht auch nur kurz, ein Persönlichkeitsbild von uns im Kopf. Also wenn wir kein Eigenes Bild von uns haben dann bleibt nur das der Anderen. Und wenn nur dieses Bild der Anderen bleibt, dann müssen wir wohl so sein, weil es uns selbst nicht möglich ist ein Eigenes Bild darzustellen. (Ich weiß das es uns möglich ist aber wir sind immer noch bei der Annahme was wenn nicht.) Mich hat dieser Gedanke sehr geschockt. Ich kenne keinen der meine ganze Persönlichkeit kennt und von diesen unfertigen Bildern Abhängig zu sein kann sich denke ich keiner wirklich vorstellen. Warum diese Bilder niemals wirklich vollständig sein können? Weil NIEMAND außer uns selbst in unser Inneres sehen kann.

Wodurch entstehen denn diese unfertigen Bilder unserer Persönlichkeit der Anderen? Durch unsere Handlungen. Es gibt die These, der Mensch identifiziert sich durch seine Handlungen, aber das ist für mich allemal das halbes Bild.

Zwei Menschen können gleich handeln aber müssen trotzdem nicht gleich sein, oder sich auch nur ähneln. Was fehlt uns also noch bei den Handlungen? Wenn ihr mir jetzt die Gründe der Handlungen nennen wolltet dann ward ihr richtig! =) Klar sagen die Handlungen viel aus aber um sie verstehen zu können und um von diesen auf unsere Persönlichkeit schließen zu können muss man wissen Warum wir so handeln.

Und das klingt doch nach einer ziemlich plausiblen Antwort. Wodurch identifizieren wir uns? Durch das Wieso. Durch unsere Handlungsgründe / Beweggründe. Schöne Antwort. Durch unsere Ziele. Eine fast noch tollere Antwort.

So jetzt kommt mal ein Interessanter Zwischengedanke den ihr aber gerne überspringen könnt.

Viele von euch werden es kennen, wenn sich ein Mensch bei bestimmten Personen anders verhält als bei Anderen. Woher kann man dann wissen wie diese Person ist? Wenn sie zB bei dem Personenkreis A Dinge macht, die er/sie bei Personenkreis B unter Angaben von Gründen nie machen würde. Zum Beispiel in Gruppe A tyrannisiert er/sie gerne andere und schwächere Menschen, oder er/sie redet schlecht über andere Personen, während er/sie in Personenkreis B sich über so ein Verhalten beschwert. Beide Verhaltensweisen stehen im Kontrast zueinander und wenn beide Verhaltensweisen sehr überzeugend rüberkommen, woher wissen wir dann wer diese Person wirklich ist? Natürlich neigt man dann im Personenkreis B schnell dazu, wenn die Person sich glaubhaft gegen diese Verhaltensweise ausspricht, das die Person irgendwie durch Gruppe A mehr oder weniger dazu gezwungen wird sich so zu verhalten ebenfalls kann man aber auch in Gruppe A leicht denken die Person verhält sich so in Gruppe B, damit sie sich leichter einschleimen kann. Wer ist dann die Person wirklich? Selbst wenn sie sich noch so glaubhaft für die eine und gegen die andere Seite ausspricht, niemand wird es wirklich wissen außer die Person selber. Zwischengedankenende.

Nun zurück zu den Beweggründen und Zielen über die wir uns momentan identifizieren können. Aber auch leider dagegen fielen mir Gedanken ein und zwar das diese Gründe nicht von Dauer sind.

Wer jetzt aufhören will kann gerne aufhören wer jetzt weiter liest könnte sehr leicht unzufrieden werden.

Das Argument der sich ständig ändernden Persönlichkeitszüge und Beweggründe waren für mich ein Grund nach einer Anderen Antwort zu suchen. Was mir leider erst danach aufgefallen ist, ist das ich mit der Suche nicht nur das Äußere sondern auch das Innere hinter mir gelassen habe und nach etwas gesucht habe war außerhalb dieser beiden Dinge steht. Okay nicht außerhalb sondern sagen wir daneben. Ich habe nach einer Objektiven Antwort gesucht. (Es tut mir Leid aber wenn ich jetzt hier noch zu erklären versuche was ich mit Objektiv meine dann sprenge ich vollkommen den Rahmen und verliere Alle Leser.)

Natürlich kann man sagen Der Mensch ist eine Ansammlung von Atomen und Molekülen, ein DNA-Strang aus Proteinen, eine Abstammung vom Affen aber all Das ist ja nicht unsere Antwort auf die Frage Wer bist DU. Nun ja ich steckte mittlerweile in einer Krise und zwar weil mein Gehirn fieberhaft nach einer Antwort suchte, die nach meiner eigenen Theorie gar nicht existierte.

Irgendwann nach einem fast Nervenzusammenbruch und vielen Begriff rumschiebereien wurde mir dann klar nach was ich eigentlich suchte. Und wie sich auch die Antwort auf diese Frage in meine tolle (bereits viel erwähnte) Theorie fügte, die ich hier auch nicht erklären werde, weil das Allein einen noch umfangreicheren Text benötigen würde um die Grundzüge zu nennen ohne auch nur die elementaren Begriffe zu definieren.

Also mein Schluss war dann doch letztendlich das es nur die Subjektive Antwort gibt, die ihr alle, die ihr jetzt noch am lesen seid, schon lange in der Mitte des Textes hättet finden können, die mich selbst aber überhaupt nicht interessiert, weil ich ihrer mühselig bin.

Ich selbst habe mir nach mehr oder weniger zufriedenstellender Antwort dann kein subjektives (um das Wort ganz kurz zu definieren persönliche bzw. Eigenes und damit auch nur für mich gültiges) Persönlichkeitsbild mehr gesucht weil es mich selbst nicht so sehr interessiert worüber ich mich subjektiv definieren würde, weil das für mich uninteressante Gedanken sind. Es tut mir Leid aber es ist so, wer das alles begreift herzlichen Glückwunsch, wer nicht der kann nochmal etwas zurück scrollen und sich eine schöne Antwort aus der Mitte suchen =) viel Spaß euch allen noch.

19.8.08 16:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung